Hypnosepraxis Frankfurt
 

Geschichte von der kleinen Spinne Wiederlich

Die kleine Spinne Widerlich ist  so traurig, weil die Menschen Angst vor ihr haben und sie eklig finden. Um herauszufinden, woran es liegen könnte befragt sie ihre Mama, ihre Freunde und Verwandten. Jeder hat seine eigene Meinung zu diesem Thema.  Onkel Langbein meint, dass es deswegen so ist, weil die Menschen neidisch sind, schließlich können sie nicht so elegant laufen wie die Spinnen. Die Tante meint, dass es nur dann vorkommt, wenn sie in den Häusern von Menschen wohnen. Der Freund, der kleinen Spinne meint, dass es deswegen sei, weil die Spinnen so leise sind, der andere Freund meint, dass es deswegen sei, weil Spinnen so mutig und stark sind und sich überall mit ihren Spinnfäden abseilen können. Die hübsche Cousine meint, dass sie gehört hätte, dass es deswegen sei, weil die Menschen die Spinnen hässlich finden, was sie kaum glauben kann, sie findet sich selbst mit ihrer schönen Schleife im Haar so hübsch! Der Künstler in der Familie meint, dass es eigentlich Bewunderung sei, was die Menschen empfinden, die Spinnennetze wären doch so wunderschön.

Punki hat eine tolle Frisur, Mucki kräftige kleine Muskel-Ärmchen und die hübsche Bella eine rosa Schleife im Haar und einen Handspiegel. Alle sind sie nett, lieb und alles andere als Furcht einflößend! Sie tun den Menschen doch gar nichts!

(frei erzählt nach Diana Amft: Die kleine Spinne Wiederlich)

 

Ieeeeh, Pelzig, haarig, eklig: Einige von uns bekommen Panik, wenn sie eine Spinne sehen, auch wenn sie nur friedlich in der Ecke des Zimmers hockt. Der Puls beschleunigt sich, das Herz rast, die Hände werden schweißnass. Vielleicht denken Sie, sie drehen durch vor Angst oder kriegen einen Herzinfarkt. Vielleicht reicht schon eine Vorstellung, die Spinne wäre da dazu, dass in ihrem Inneren Panik aufsteigt. Sie ist gar nicht gespielt sondern eine ernstzunehmende Angststörung.

 

Arachnophobie ist Angst vor Spinnen, (arachne: Spinne und phobos: Angst) und gehört zu spezifischen Phobien, Tierphobien. Spinnenphobie ist weltweit meist verbreitete Phobie.

Wo kommt die Angst vor Spinnen her?

  • Manch einer von uns übernimmt solche Ängste von seinen Vorbildern. Schon die Mutter hat sich vor der Spinne geekelt und geschrien auf dem Stuhl gesprungen wenn sie eine kleine Spinne auf den Boden entdeckt hatte. Dass die kleine Tochter das gleiche macht ist nur logisch.
  • Vielleicht sind es sind es die schnellen, geräuschlosen, unvorhersehbaren Bewegungen und die vielen Beine des Tieres, die Panik und Ekel auslösen.

Dass eine Spinne in Deutschland einen Menschen angreift, passiert nie. Und auch, wenn sie es dennoch tun würde, gäbe es heute in Deutschland keine Spinne mehr, die beißt, sticht oder kratzt. Keine der heimischen Spinnenarten könnte uns ernsthaften Schaden zufügen, sie sind alle harmlos. Früher war die Angst sinnvoll, da die Situation eine andere war, weil Menschen damals noch an Spinnenbissen sterben konnten. Trotzdem sind die Ängste noch heute da und schränken die Lebensqualität  der Spinnenphobiker enorm ein.

Wie kann Hypnosetherapie dabei helfen Ihre Angst loszuwerden?

Angsttherapie hilft Ihnen, die Ursachen Ihrer Spinnenphobie zu bearbeiten, den Entstehungs- und Erhaltungsmechanismus der Angst zu verstehen, den Teufelskreis zu durchbrechen, die Panik zu überwinden. Die Situationen, die mit Spinnen und gleichzeitig Angst verbunden sind werden neue „programmiert“, so dass eine neue Bewertung der Situation stattfindet. Sie bekommen Tipps und erlernen Bewältigungsstrategien die Ihnen dabei helfen, Ihre Angst zu besiegen.

Wenn Sie Ihre Spinnenphobie mit Hilfe von Hypnotherapie besiegen möchten, helfe ich Ihnen gerne. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit mir. Ich freue mich darauf, Sie auf Ihrem Weg erfolgreich zu begleiten!

Fragen? Rufen Sie an. Ihr Anruf ist willkommen!