Hypnosepraxis Frankfurt
 

Ab wann wird Genuss und Spaß zu einer Sucht?

Alkohol-Sucht: Vielleicht trinken Sie öfter oder regelmäßig um Dinge zu tun, die Ihnen schwer fallen, um bessere Laune zu bekommen oder um belastende Situationen zu ertragen. Vielleicht sogar, weil Sie die Welt sonst gar nicht ertragen könnten. Vielleicht ist es Gewohnheit, um den Tag abzuschließen, vor dem Fernseher, beim Treffen mit den Freunden...

So langsam kommt es Ihnen suspekt und bedrohlich vor.

Und Sie merken, es ist gar nicht so leicht damit aufzuhören.

Zellgift Alkohol ist eine „legale Droge“, Nach Angaben der Deutschen Hauptstelle gegen die Suchtgefahren sind 10% der Bundesbürger etwa 1,77 Mio Menschen alkoholabhängig, Deutschland rangiert auf Platz fünf, bezogen auf den Weltkonsum, mit einem Verbrauch von 160 Litern alkoholischer Getränke pro Person.   

 

Wie entwickelt sich eine Alkoholsucht?

  • Alpha-Trinker ist ein Mensch der in Konfliktsituationen trinkt um Erleichterung zu erlangen. Der Alkohol gibt ihm Sicherheit, Entspannung, Zufriedenheit. Frustration und Stress sind hier die Ursachen um zu trinken. Alphatrinker kann jederzeit mit Trinken aufhören.
  • Beta-Trinker ist auch ein „Gelegenheitstrinker“. Trinkt aus sozialen Anlässen: Feier, Verführung durch Freunde oder Kollegen. Eine Abhängigkeit tritt erst relativ spät auf. Auch sie können im Allgemeinen jederzeit den Alkoholkonsum beenden.
  • Gamma-Trinker ist bereits ein „süchtiger Trinker“. Trinkt aus „innerem Zwang“. Ist seelisch und körperlich abhängig und hat keine Kontrolle mehr über sein Trinkverhalten. Immer wieder schafft er kurze Abstinenz. Wobei schon die  kleinste Alkoholmenge unstillbares Verlangen auslöst.
  • Delta-Trinker trinkt aus Deutlich überhöhter kontinuierlicher, gleichmäßiger Konsum von Alkohol ohne Verlust der Selbstkontrolle: „Alkohol-Imprägnation“. Dieser Mensch hat wegen drohender Entzugserscheinungen keine Möglichkeit  zur Abstinenz, benötigt bestimmten  Alkoholspiegel.
  • Epsilon-Trinker ist ein „Quartalsäufer“, der in Episoden trinkt. Typisch sind sich regelmäßig wiederholende schwerste Alkoholexzesse mit entsprechenden Konsequenzen. Tritt abwechselnd mit längeren, oft wochenlangen Perioden von Abstinenz auf.

 

Hypnotherapie bietet Ihnen Hilfe an. Sie bekommen Tipps, lernen mit dem Konfliktsituationen und  Stress konstruktiv  umzugehen, Ihre Abhängigkeit abzulegen. Hypnose hilft Ihnen die positiven Verbindungen zum Alkohol aufzulösen, wieder Ihre persönliche Freiheit zu gewinnen und in jeder Situation stark und standhaft zu bleiben. Es fühlt sich so gut an frei zu sein.

 

Zeit für Veränderung?  Vereinbaren Sie direkt einen Termin mit mir. Ich freue mich darauf, Sie auf Ihrem Weg erfolgreich zu begleiten!

Fragen? Rufen Sie an. Ihr Anruf ist  willkommen!