Hypnosepraxis Frankfurt
 

Angst vor Gewitter- Astraphobie

Die meisten Menschen halten Gewitter, Blitze und Donner für schön, manche für aufregend oder spannend. Einige sogar so sehr, dass es ihr Hobby ist, bei allen Arten von Unwetter diesen Wetterphänomenen nachzujagen. Sie studieren und beobachten Stürme, Tornados, heftige Gewitterfronten. Manche wollen vielleicht die eine oder andere perfekte Aufnahme mit der Kamera machen.

Bei Ihnen ist die Lage völlig anders. Schon wenn Sie den Wetterbericht sehen krampft sich bei Ihnen alles zusammen. Akribisch beobachten sie die Wetterprognosen in Fernseher oder vielleicht im Internet, um ganz sicher zu sein, dass in der nächsten Zeit kein Unwetter kommt. Wenn dann eins kommen sollte, fängt es schon mit Vorahnungen an, sie spüren es in den Knochen - ein Gewitter kommt: innere Unruhe, Appetitlosigkeit, weichen Knien und Kopfschmerzen kündigen es im Voraus an. Sie spüren es kommen.

Wenn es dann blitzt und kracht erschrecken Sie sich fürchterlich und möchten sich eigentlich nur noch irgendwo verkriechen, sich die Ohren zuhalten und überhaupt nicht das zucken der Blitze sehen. Ein richtiger Flucht und sich Verstecken Impuls kommt da hoch. Sie bekommen Herzklopfen und vielleicht ist Ihnen sogar nach Weinen zumute. Schlafen ist bei Gewitter in der Nacht absolut unmöglich. Sie liegen im Bett, zusammengekrümmt, halten sich die Ohren zu und legen Kissen über Ihren Kopf. Fühlen sich  ausgeliefert, hilflos.

Es ist für Sie sehr peinlich, wenn es die anderen bemerken.

Feuerwerk gehört auch möglicherweise in die gleiche angstauslösende Kategorie. Mit der Zeit scheint es immer schlimmer zu werden, teilweise  kommen sogar Gedanken, sterben zu müssen.

Was sind die Ursachen der  Astraphobie?

Vielleicht sind Sie schon immer von Natur aus ein eher ängstlicher Mensch gewesen, nervös, unruhig und  angespannt. Vielleicht haben es Ihnen Ihre Eltern so vorgelebt, vielleicht gab es ein früheres negatives Erlebnis, dass mit einem Gewitter oder Unwetter zu tun hatte. Ein Blitz ist ins Haus oder irgendwo in der Nähe einschlagen und der Schreck ist Ihnen bis in die Knochen gefahren. Möglicherweise ist es zu einem Feuer, Stromausfall oder anderen Schäden gekommen. Oder sie haben Angst, dass es zu Überschwemmungen kommen kann, wenn draußen ein Unwetter wütet. Vielleicht, weil sie es schon mal erlebt haben und dadurch zu Schaden gekommen sind. Oder weil sie in Medien gesehen haben, was so ein Unwetter alles anrichten kann. Seit Urzeiten ist ein Blitzableiter am ihren Haus fest angebracht, ein echte Trost ist es aber nicht.

Bei schlechter Wetterprognose kommen dann Ängste, Sie fühlen eine innere Unruhe, Nervosität, Benommenheit, Ohnmachtsgefühle, Ihre Hände oder sogar der ganze Körper zittert, Ihnen ist übel, der Magen verkrampft sich, Sie schwitzen stark, Ihr Herz rast, mal ist Ihnen kalt, dann wieder ganz heiß. Die ganze Palette der Symptome einer Panikattacke ist da. Sie sind ganz erstarrt von der Angst und wollen sich im Keller verstecken!

Hypnosetherapie hilft Ihnen Ihre  Angst zu überwinden und die Kontrolle wieder zurückzugewinnen, wieder frei zu sein. Wir besprechen wie die Angst entsteht und auch die Mechanismen, durch die sie erhalten wird. Mit Hypnose bearbeiten wir Ihre negative Bilder, Gedanken und Glaubenssätze. Sie bekommen wertvolle Tipps, Infos zu bewährten Strategien, lernen Entspannungstechniken: Atemübungen, Autogenes Training, Meditation oder Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen anzuwenden, sich zu entspannen, denn ein entspannter Mensch hat keine Angst.